Problemchen nach Umstieg auf Zeo Light

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Problemchen nach Umstieg auf Zeo Light

      Hallo zusammen,

      ich könnte ein wenig Starthilfe beim Umstieg aufs Zeo Light gebrauchen.

      Mein Becken steht jetzt seit einem Jahr und habe es bis Ende 2016 mit den Zeovit-Produkten jedoch ohne Zeolith betrieben. Immer wieder schwankende Nährstoffe machten es einigen Acros und Montis schwer, mal richtig ausdauernd Gas zu geben. Zwischendurch gab es immer wieder kleine Lichtblicke mit kurzen Wachstumsschüben, aber eben nicht lange. Hinzu kommen immer wieder Cyanobeläge auf dem Sand, was sich nach dem Tausch des Sandes zuletzt ein wenig besserte. Ich bin mit meinen Nährstoffen seit einigen Wochen bei 0,05 mg/l PO4 und ca. 20 mg/l NO3 - NO3 mit fallender Tendenz. Das Versorgungssystem von Pohl habe ich mittlerweile zum größten Teil abgesetzt und nun möchte ich die Gelegenheit nutzen, mit dem Zeo Light mein Becken auch für etwas empfindlichere Acros in die richtige Bahn zu bringen. Ich kann nicht sagen, dass es schlecht läuft, aber einige Acros und Montis sehen halt nicht sehr vital und dunkel aus und wachsen wenig bis gar nicht.

      Vor einer Woche habe ich mit 500 ml Zeolith und 200 ml CarbL auf ~1000 l netto begonnen, dann täglich 3 Tropfen Ultra Bio, 1 ml Ultra Bak und 1 ml Ultra Min S.Montag und Freitag je 2 Messlöffel Coral Balance und Mittwoch eine halbe Kapsel Reef Vitalizer. BRB habe ich seit ca. 3 Monaten mit 5 Stück alle 14 Tage mitlaufen. Ich habe versucht, extra vorsichtig zu beginnen, wie in der Anleitung zum Ultralith beschrieben.Ich befürchte trotzdem, dass der Start dennoch zu heftig war. Ich muss gestehen, dass ich die Balls in ihrer Wirkung gar nicht mit auf dem Schirm hatte. Die Color Elements dosiere ich noch nicht, weil ich denke, dass meine Korallen mit den Spurenelementen zur jetzigen Zeit noch überfordert sind.

      Erste Wirkungen zeigten sich dann Richtung Wochenende. Drei kleinere Ableger, die schon nicht mehr sehr vital aussahen, verloren ihr Gewebe. Damit habe ich ja gerechnet und das ist auch nicht weiter schlimm. Am Freitag/Samstag konnte ich dann bei vielen Acros mattes Gewebe, schleimende Spitzen und teilweise Gewebeverlust an den Spitzen feststellen, wie man es bei zu viel Kalium oder nach kompletten Röhrenwechsel kennt. Dazu kommt bei einigen Acros dünnes Gewebe. Auch eine sonst sichtbar sehr vitale Enzmann verlor an den Spitzen etwas Gewebe und schleimte. Alle Weichen und LPS scheinen ansonsten nicht weiter auffällig zu reagieren. Was können die Gründe für die Gewebeverluste an den Spitzen sein? Wenn es um nährstoffabhängige Gewebeverluste geht, liest man ja meist nur von fetzenartigen Gewebeverlusten.

      Ich habe gestern erstmal alle Dosierungen ausgesetzt und mich interessiert jetzt, wie ich am besten weitermachen kann, ohne die Korallen noch mehr zu stressen. Was sollte ich jetzt auf keinen Fall dosieren und was würde helfen, die angeschlagenen Korallen bei der Genesung zu unterstützen?

      Wenn noch Infos fehlen sollten, sagt Bescheid.

      Gruß Andreas
    • Hi

      Nimm mal bitte alles aus der Dosierung außer das Zeolith ( reduziere hier auf 250ml ) und die Kohle.

      Das Problem ist das ich nicht weiss wieviel Spuren der Vordosierungen sich angelagert haben und nun eine entsprechende Rolle spielen Grade die Bälle die solche Depots zum Teil lösen können hier kontraproduktiv lösen.
      Wie sind denn deine aktuellen selbst gemessen Wasserwerte und hast du schonmal einen Hitzetest gemacht ?

      Gruss
      *****
      Mit freundlichen Grüßen,

      Fauna Marin GmbH // ExtremeCorals
      faunamarin.de
    • Hi Claude,

      ok, das Zeolith werde ich gleich nochmal halbieren.

      Aktuelle Werte:

      Sal.: 34,5 %o
      KH: 6,5°
      Ca: 440 mg/l
      PO4: 0,05 mg/l
      NO3: 20 mg/l

      fehlt noch was?

      Hitzetest habe ich noch nicht gemacht. Wasserwechsel mach ich meist 5 % wöchentlich.

      Anbei nochmal ein paar Bilder von eben mit einigen angeschlagenen Korallen. Das Schleimen ist nun größtenteils vorbei.


      Deutlich sichtbar die blanken Spitzen.



      Hier ebenso.

      Die hier ist nicht ganz so doll betroffen, schleimte aber ebenfalls stark.


      Diese Monti hat sehr dünnes Gewebe bekommen und an einer Stelle hat sie ein ca. 1 Cent großes Stück Gewebe eher fetzenartig abgeworfen.

      Nochmal dieselbe Monti.

      Gruß Andreas
    • Hallo Claude,

      danke dir, so machen wir das.

      Die Gewebverluste der Korallen gehen scheinbar nicht weiter. Gestern fiel mir direkt beim Einsetzen des Spülvorgangs vom Zeolithfilter auf, dass die Enzmann wieder stärker schleimte.

      Ich werde in der Zwischenzeit mal ein paar Bilder von den anderen Korallen machen, die mir schon vor der Umstellung auf Zeo Light Sorgen machten und die ich mit der Umstellung gerne wiederbeleben möchte. Leider ist unter diesen eine wunderschöne Montipora (palawanensis?) mit regenbogenfarbenen Gewebe in orange-grün-gelb und blau-violetten Polypen. Um diese wäre es besonders schade. :(

      Gruß Andreas
    • HI
      Du nimmst ein Glas Wasser 0,2 aus der Wassersäule und erhitzt das Wasser auf höchster Stufe in der Mikrowelle
      kurz bevor es kocht. Dann wartest 4 min ab und nimmst dann eine Probe aus dem Glas und kühlst diese ab
      dann machst den normalen Po4 Test
      die beiden Werte ( also normaler Po4 Test und Hitztest )
      angeben
      Gruss claude
      *****
      Mit freundlichen Grüßen,

      Fauna Marin GmbH // ExtremeCorals
      faunamarin.de
    • Hallo Claude,

      die Testreihe ist beendet. Folgende Ergebnisse kamen raus:

      -> Beckenwasser mit Gilbers: zwischen 0,025 und 0,05 mg/l
      -> nach Hitzetest mit Gilbers: zwischen 0,05 und 0,075 mg/l
      -> Beckenwasser mit Hanna: ~0,04 mg/l (ermittelt aus einer Testreihe mit mehreren Ergebnissen zwischen 11 und 15 ppb)
      -> nach Hitzetest mit Hanna: ~0,07 mg/l (ermittelt aus einer Testreihe mit mehreren Ergebnissen zwischen 20 und 23 ppb)

      Heute hat sich leider mein Eindruck von gestern Nachmittag, dass wieder ein paar Spitzen mehr betroffen sind, bestätigt. Obige Koralle auf dem dritten Bild hat deutlich mehr betroffene Spitzen.

      Gruß Andreas
    • Hallo Stefan,

      die Spuren von Pohl habe ich seit Anfang des Jahres nicht mehr dosiert. Nur Sponge Power, Coral Vitalizer und etwas Xtra bis zum Start des Zeo Light. Danach nichts mehr. Ich habe nur zwei C. bispinosa im Becken, die ich noch nie an den Korallen sehen konnte. Die BRB habe ich nicht entfernt. Die dürften mittlerweile aber auch kaum noch Wirkung haben, da ich die letzten 5 Bälle vor drei Wochen ins Becken gegeben und davor auch nur 5 Bälle 14-tägig ergänzt habe.

      Ansonsten ist NO3 jetzt auf 15 mg/l gesunken.

      Gruß Andreas
    • Hallo zusammen,

      leider ist immer noch keine Besserung in Sicht. Am Wochenende schleimte auch eine gelbe A. millepora von den Spitzen her ab, bisher aber noch ohne Gewebeverlust. Auch die A. enzmann und die Acro aus Beitrag 14 haben immer mal wieder schleimige Fäden im Tagesverlauf, aber scheinbar ohne weiteren Gewebeverlust. Leider hat oben bereits genannte, bunte Montipora das Gewebe gestern teilweise fetzenartig abgeworfen. Ich habe noch schnell die vitalen und halbwegs gut gefärbten Bereiche fragmentiert, aber viel Hoffnung habe ich nicht. So etwas ist ja meist nicht mehr zu stoppen. Diese war aber vor dem Zeo Light schon etwas angeschlagen.

      Claude, ich wollte eigentlich schnellstens eine Analyse bei dir machen lassen, aber euer Shop scheint seit dem Wochenende immer wieder mal ein paar Probleme zu haben.

      Gruß Andreas
    • Hallo Micha,

      Kohle läuft mit.

      Schwermetallvergiftung kann ich natürlich nicht ausschließen, da für mich nicht messbar. Die letzte ATI-Analyse Mitte Dezember war bis auf Barium in Ordnung. Kurz danach habe ich mit den Korallenzucht-Produkten auch schon aufgehört und zum Schluss eh schon wenig dosiert. Bis Ende Dezember war auch noch alles in Ordnung. Irgendwann im Januar wurden die Korallen langsam brauner. Claude hat ja weiter oben schon geschrieben, dass die BRB vielleicht auch in der Lage sind, Spurendepots zu knacken. Vielleicht ist deren Wirkung jetzt soweit.

      Ich habe mir heute früh eine Analyse bestellt, der Onlineshop funktionierte wieder. Ich hoffe, dass sie morgen ankommt, so dass ich sie schnell wieder zurückschicken kann.

      Gruß Andreas