Hoher Phospahtwert trotz nutzung des Zeoligtht Systems Analyse 269

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Hoher Phospahtwert trotz nutzung des Zeoligtht Systems Analyse 269

      Hallo Faunateam,
      Ich nutze seit 2 Monaten das Zeo System, aber auch irgendwelchen Gründen bekomme ich den PO4 nicht gesenkt.
      Im Anhang habe ich die aktuelle Analyse und ein Bild mit Angehängt.
      Beckengröße 1100l, Versorgung Dastako Kalkreaktor mit den Trace Elements.
      Files
      • Juister 269.pdf

        (485.84 kB, downloaded 14 times, last: )
      • IMG_2518.jpg

        (2.91 MB, downloaded 13 times, last: )
    • Hi Micha
      Vielen Dank für deine schnelle Anwort, Nitrat liegt laut Salifert bei 15mg/l, im Kreislauf habe ich 25 Backto Balls im 14 Tage wechsel mitlaufen.
      Der Reaktor ist mit pro calk gefüllt, Wachstum ist da bei einigen aber sehr langsam.
      Was würde es denn bringen wenn der Zeo Filter alle 3 stunden abgeschaltet wird ?
      und sollte ich zusätzlich wieder Phosphatabsorber einsetzen ? ein Algenrefugium läuft auch noch mit ist aber nicht alzuviel an Algen drin.
      Danke
      Gruß Kay
    • Du scheinst wenig Bodengrund im Becken zu haben. Wenn die Denitrifikation in anaeroben Bereichen, wie z.B. in einer entsprechenden Schicht Bodengrund, die in Ruhe gelassen wurde, funktioniert, erreicht man vielleicht einen niedrigeren Nitratwert. Dein Nitrat ist nicht sehr hoch, aber könnte niedriger sein. Phosphat kann aus verschmutztem Bodengrund kommen, was bei Dir ja wohl ausscheidet. Aber ebenso kann es aus Depots (Gestein, "Gammelecken") oder aus einem Kalkreaktor kommen, so dass der Wert so lange nicht sinkt, bis das im Becken gebundene Phosphat sich wieder im Wasser gelöst hat - wenn Du dem Wasser Phosphat entziehst. Es könnte sein, dass Du mit Deinen Maßnahmen zwar Phosphat aus dem Wasser holst, dass Du es aber nicht merkst, weil sich aus etwaigen Depots wieder neues löst. Das kann z. B. der Fall sein, wenn Du lange nichts gegen Phosphatanreicherung getan hast. Wäre das der Fall, müsstest Du mit Geduld längere Zeit weiter Phosphat herausholen. Wie auch immer, mir wäre der Phosphatwert zu hoch; ich würden auf jeden Fall einen Adsorber einsetzen. Der schadet ja nicht, (außer er ist auf Eisenoxidbasis und z.B.von Microbelift: Der erhöht allmählich den Bariumwert, wenn man ihn nicht abwechselnd mit aluminiumbasiertem PO4-Adsorber einsetzt...) und man kann ihn ja später auch wieder absetzen.
      Vielleicht hilft es Dir etwas.
      Liebe Grüße

      (auch) Kay ;)

      The post was edited 1 time, last by KaWe ().