Erste ICP Analyse und jetzt ein wenig ratlos

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Moin.
      Also definitiv würde ich für Reinstwasser sorgen und das das Osmosewasser kein Zink enthält.

      Die Frage die bleibt was hat dein Wert in die Höhe schließen lassen? Rost,verunreinigtes Salz, Zuviel Spuris, Futter.

      das wären jetzt die Quellen.

      ich kann da leider nur aus meiner Erfahrung sprechen. Sauberes Osmosewasser, Fauna Salz und Balling Light ergibt nicht solche Werte.

      Hast du noch ein paar Gramm des alten Salzes? Unsern Du 20€ über würde ich mir den Spaß machen, dieses anzusetzen Unfall ICPkontrollirten lassen. Nur mal für dich. Unsern da die Werte herkommen, weist Bescheid.
      Aber ich kann Dir Dosis der Ferne leider nichtmetrischer weiter helfen. Bist du Dienstag im Stream dabei?
    • Mal sehen, ob ich das Dienstag schaffe.

      Aktuell vermute ich, dass es die rostige Schraube des UV Klärers war. Habe (mikroskopische) Rost Krümel auf der Glas Halterung der Nachfüllanlage, die sich etwa unter der Schraube befand, gefunden. Das würde in meinen Augen zumindest gut zusammenpassen. Bei jedem WW wird durch den Anstieg des Wasserstands im TB besagte Halterung kurzzeitig geflutet, so dass jedes mal Krümel oder gelöste Verbindungen ins Becken gespült werden konnten. Mehr WW = öfter die Krümel reinspülen....
      Und Schrauben sind meines Wissens nach in aller Regel verzinkt...

      Hab den Klärer jetzt entfernt und besagte Stelle sauber gemacht. Bei jedem WW versuche ich in der Ecke besonders gründlich den Boden abzusaugen, um Krümel raus zu bekommen.

      Ich mache jetzt wieder die 3x33 und dann wieder 13% WW. Allerdings will ich diesmal keine 4 Wochen warten bis zur nächsten Analyse. Ich denke, dass ich eine Reduktion der Werte auch schon in 2 Wochen sehen müsste. Wenn ja, ist gut, wenn nein, muss ich weiter suchen. Einen weiteren Anstieg um weitere 600% des empfohlenen Zink Werts möchte ich aber gern vermeiden....
    • Hallo Micha,
      ich habe wie angekündigt eine weitere Analyse machen lassen und jetzt das Ergebnis erhalten (siehe Anhang).

      Zunächst einmal habe ich aufgeatmet, weil mein Zink Wert sich endlich in die richtige Richtung bewegt. Daraus würde ich schließen, dass ich endlich die Ursache (ich vermute mal die Schraube) gefunden habe. Stimmst du mir aufgrund der Daten zu? Dafür sprechen würde auch der deutlich verbesserte Barium Wert.
      Nach meiner Interpretation bewegt sich jetzt zumindest alles in die richtige Richtung und ich habe (außer dem immer noch sehr hohen Zink Wert) keine viel zu hohen Konzentrationen mehr.

      Rechnerisch müsste der Zink Wert allerdings noch niedriger sein, als es die Analyse angibt (ich hatte etwa 550% errechnet und 1100% wurden gemessen). Ich würde jetzt versuchen das durch kleine Rost Partikel zu erklären, die ich nicht aus dem Becken entfernen konnte. Allerdings scheint der Eintrag deutlich abzunehmen.

      Jetzt stellt sich mir allerdings wie immer die Frage, wie es weitergehen soll? Der Zink Wert ist ja immer noch extrem! Gar nicht erklären kann ich mir, dass bei Cu, Ni, Co und Al scheinbar gar nichts passiert ist. Ist das nicht in der Salzmischung enthalten?

      Bei Mo, Fe, Cr, Antimon, Zinn und Titan scheine ich mich allerdings vom Ziel zu entfernen...
      Wie kann man das erklären? Geringe Mengen im Salz und hoher Bedarf der Korallen?

      Soll ich jetzt was dosieren?

      Gemacht habe ich bis jetzt folgendes:
      Futter gewechselt
      Salz gewechselt
      Versorgugssystem gewechselt
      Aktuell wird nur KH (von euch) ohne Trace dosiert
      Pumpen gewechselt
      Schraube entfernt
      Bodengrund (vor allem der Boden im TB) bei jedem WW gründlich abgesaugt
      3x 33% WW nach der letzten Analyse, dann noch mal 13% in der Woche drauf (die Proben wurden 6 Tage nach dem letzten WW genommen)
      Osmosewasser getestet

      Wie immer danke ich dir schon mal für deine Hilfe!!!
      Files
      • 3857.pdf

        (157.59 kB, downloaded 6 times, last: )
    • Hallo,
      Knoblauch nutze ich nicht, da ich mich Frage, ob es gut sein kann seine Fische ständig damit zu behandeln. Aber danke vielmals!

      Der Jodwert ist mir auch aufgefallen. War heute auch im Fachgeschäft aber das Jod war vergriffen.... Muss ich bestellen.

      Wirklich Trace 3 dazu? Soweit ich weiß enthält das K, F, J und Br. Korrigier mich bitte, wenn das nicht stimmt. K und Br sind aber schon eher an der Oberkannte, wenn ich meine Analyse richtig interpretiere. Hab es allerdings hier im Schrank stehen ....

      Dann doch lieber Jod einzeln dosieren. Die Frage ist nur, wie viel auf Dauer?

      Danke schön mal für deine schnelle Antwort! Ich hoffe (mal ganz unverschämt und eigennützig), dass es nicht in den Urlaub geht, denn ich würde mich ja über ausgiebiger Ratschläge und Interpretationen der Werte freuen!
    • ich denke grundsätzlich siehst Du ja, das deine Werte sich verändern. Und Zink um 1/3 runter ist. Soviel kannste also nicht falsch gemacht haben. Du trägst ja nicht nur Zink raus durch WW sondern bringst ja auch wieder rein durch das Salz.
      Das darf man nicht ganz vergessen.
      Von daher ist die Theorie da nicht entscheidend für mich.
      Wichtig ist, das es in die richtige Richtung geht.
      Vergiss bitte nicht das Balling Light eine Grundversorgung darstellt. Definitiv so anmischen wie es in der Anleitung steht. Und Jod ist wirklich wichtig.
    • Hallo Micha,
      Das sehe ich auch so, dass ich irgendwas jetzt richtig gemacht hab.

      Dass das Salz einen angemessenen Zink Anteil enthält habe ich bei meiner Berechnung der theoretischen Werte berücksichtigt. Ich geh dabei allerdings davon aus, dass im Salz nicht wesentlich mehr drin ist, als die ICP als Idealbereich ausweist.


      Das mit der Grundversorgung kann ich auch nachvollziehen, aber: wie gesagt, mit dem trace würde ich doch auch K und Br erhöhen, was ja eigentlich nicht zielführend wäre, oder?


      Ich könnte mir auch vorstellen das Jod allein statt dem Trace 3 in meine KH Lösung zu geben und es damit dosieren zu lassen. Da hab ich nur keine Ahnung was die Konzentration angeht.

      Wäre es nicht besser noch einmal auf das trace zu verzichten, dann zu schauen, wie sich K und Br entwickeln, und dann in z.B. 4 Wochen mittels Icp zu schauen, ob die Werte dann gesunken sind, damit man dann anfängt Trace zu dosieren?

      Jod kann ich ja separat dosieren.
      Am besten wäre es natürlich, wenn du wüsstest, wie viel Jod im Trace 3 ist und mir dann sagen könntest, wie viel Jod Lösung ich ins Kh geben müsste...

      Macht es Sinn einen Jod Tröpfchentest zu verwenden? Hab ich bis jetzt immer Abstand von genommen, da die ja so ungenau sein sollen....

      Und wenn ich schon Jod bestelle, sollte ich gleich was anderes mit bestellen oder lieber Ruhe bewahren?

      The post was edited 3 times, last by T. Wulf ().

    • würde das FM Organic Sinn machen? Ja, ich weiß, dass das auch Zink enthält und man somit wieder etwas Zink dosieren würde. Auf der anderen Seite muss dieses Problem ja eh noch mal mit WW angegangen werden, oder?

      Das Organic würde aber so ziemlich alles andere (außer Jod, was trotzdem noch zugegeben werden müsste), was nicht nachweisbar oder zu wenig ist liefern, wenn ich das richtig sehe...
    • Hi.
      Ich habe noch nie Nickel oder Kupfer einzeln dosiert.
      Von daher kann ich Dir da keine Erfahrung geben.
      Natürlich sind Idealwerte toll.
      Nützen aber nichts wenn zb das Licht, Strömung oder sonstige Fehlquellen vorhanden sind.

      Mach die Basis stabil.
      Kh,ca,mg, N und P
      Jod halten, zwischen 0,05-0,1 ist da alles gut.
      Jodtest als Anhaltspunkt Giesemann.
      Und ansonsten die Bälle flach halten.
      Aber letztlich sitzt du vorm Becken.
    • Hallo,
      meine neue Analyse ist heute eingetroffen. Ich würde sagen, dass ich weiterhin auf dem richigen Weg bin. Der Zink Wert ist zwar immernoch sehr hoch, aber wieder deutlich gesunken.

      Um Vanadium, Nickel und Kobalt würde ich mich jetzt nicht kümmern.

      Eisen und Jod habe ich dosiert. Und zwar zunächst die Menge, die bei der letzten Analyse empfohlen wurde. Dann beides noch zwei mal in einer geringeren Menge, da mir meine Tröpfchentests gesagt haben, dass zu wenig drin sei. Die geringere Menge würde ich jetzt weiterhin im 14 Tage Rythmus zugeben, da der Verbrauch ja höher zu sein scheint, als die Menge, die rein kommt.

      Wasserwechsel habe ich in den letzten 4 Wochen noch etwas mehr gemacht. 6 x 20% in 4 Wochen. Da würde ich jetzt aber wieder auf 10% in der Woche gehen.

      In 8 Wochen würde ich das nächste mal eine ICP Analyse machen lassen.

      Was sagst du zu meinen Überlegungen?
      Habe ich irgendeinen auffälligen Wert übersehen, den ich noch beachten sollte?

      Vielen Dank!
      Files
    • Hi. Es wird doch.
      Allerdings würde ich Eisen nicht weiter dosieren. Evtl wenn die Analyse mal n.n. Zeigt. Aber eigentlich kommt Eisen über Futter immer mit hinein. Das würde ich dynamisch machen. Jod so halten.
      Kalium in Zukunft versuchen so 20 unter CA lassen. Sali im Auge behalten.
      Vor allem aber Po4 runter bringen.
      Das wären die Ansätze, die ich Die empfehlen würde.
      Fütterst du viel Flocken oder Granulat?
      Was sagt Dein Becken optisch?
    • ja, po4 ist mir in der letzten Woche etwas entglitten. Sah heute morgen aber schon wieder besser aus als letzte Woche....

      Ich füttere etwa zu gleichen Teilen Granulat und Frostfutter. Damit während des Tages auch immer mal kleine Portionen reinkommen hab ich nen Automaten dran.

      Becken sieht eigentlich gut aus. Polypen sind besser. Und Farben, die ich schon gar nicht mehr erwartet hab sind auch wieder da. Aus einem abgestorbenen Ableger einer Monti hat sich sogar wieder neues Leben entwickelt!
      Allerdings hat eine andere Monti ein Problem gehabt. Ich würde auf eine Infektion tippen. Auflösung und Ablösung des Gewerbes. Aus heiterem Himmel und total schnell. Habe sie fragmentiert und versucht alles infizierte raus zu schneiden. Tat in der seele weh, eine schöne kolonie zu kleinen ablegern zu zerhacken! Ganz geklappt hat es nicht aber die allermeisten Ableger sehen gut aus. Ich denke mal, dass die aufgrund der Unruhe der letzten Zeit dafür anfällig war...

      Dann lass ich Eisen erst mal und dosiert nur Jod. Der giesemann Test war übrigens nirgendwo zu kriegen. Bin auf Red Sea ausgewichen....
      Dank dir!
    • Hallo,
      Ich habe immer noch Probleme mit meinem Phosphatwert. Der liegt in letzter Zeit immer über 0.1 - 0.15. Früher lag der immer total stabil bei 0.05. Algen halten sich noch in Grenzen - habe aber ein bisschen cyanos.
      Da mein Nitrat mit 5 meiner Meinung nach ok ist, hab ich jetzt zum ersten mal gedacht, dass ich einen Phosphat absorber einsetzen müsste. Das ist ja aber gar nicht so trivial mit dem Wechsel der Fe und Al basierten absorber...

      Habe jetzt das phos 0.04 von Fauna ins Auge gefasst.

      Passt das mit der letzten icp analyse, oder muss ich dabei Angst haben, irgendwas anderes (z. B. Jod?) raus zu filtern, was eigentlich eh schon eher zu niedrig ist?

      Kannst du dazu was sagen / raten?
      Würdest du was anderes empfehlen?

      Danke!
    • Moin.
      Grundsätzlich wäre wichtig zu wissen ob die Werte denn auch so stimmen wie von Dir angegeben.
      Ich persönlich habe mit der Nitratmessung abgeschlossen. Bin ich zu blöd für. Ich sehe den Farbunterschied in den Nuancen nicht. Für mich ist wichtig durchsichtig, hell oder dunkel das ist meine Messung. Und verfälscht Nitrit deinen Wert?
      Po4 bis 0,1 würde ich gar nichts machen. Warum auch?
      Evtl ist deine Deko jetzt gesättigt und es reichert sich dann jetzt im Wasser an?
      Den 0,04 kannste nehmen klar.
      Was Kohle und Adsorber so raus ziehen ist immer ein viel diskutiertes Thema. Da gibt es Leute die sich viel besser mit der Materie auskennen als ich.
      Sonst mal den Hörer schnappen und bei Fauna anrufen. Dafür gibt es deren persönlichen Support.
    • Hast recht, das mit den Nuancen ist manchmal schwierig. Ist vielleicht aber auch nicht so wichtig zu wissen, ob 2, 4 oder 6 mg/l Nitrat sind. Es ist unter 10. Da bin ich sicher und zufrieden mit.
      Keine Ahnung, ob Nitrit den Wert verfälscht. Nachweisen lässt es sich mit dem Red Sea Test nicht.

      Bei Phosphat war 0.1 auch immer meine magische Grenze, unterhalb der ich zufrieden war. War ja auch immer drunter. Aber jetzt ist es eben eindeutig drüber.

      Habe noch ein dreckiges Weichkorallen / Anemonen Becken, in dem der po4 Wert über 0.2 liegt. Hat mich nie gestört, weil es eben einfachere Tiere sind. Aber wenn ich schon zwei Becken hab, mit leicht erhöhten werten, ist jetzt vielleicht der Zeitpunkt was zu tun....

      Dass, das Thema heiß diskutiert wird hab ich auch schon mitbekommen. Bin aber zufrieden, wenn bei dir nicht sofort die alarmglocken angehen.
      Werde mal eine geringe Menge phos 0.04 austesten.
      Danke!