Ständig steigende Zink -Werte in ICP !

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Ständig steigende Zink -Werte in ICP !

      Hallo zusammen,

      ich bin - das muss ich zugeben- mittlerweile einfach nur ratlos. Seit Monaten steigen die Zinkwerte in meinem nun 2 Jahre alten Becken mit Balling Light an und sind nun bei 144yg/l. Korallen stehen nicht mehr gut stehen und SPS sterben.

      Was habe ich an Massnahmen gemacht:

      - sicherheitshalber alle Rohrschellen von Royal Exclusiv enfernt und durch Kabelbinder ersetzt.
      - Heizstab aus Glas getauscht
      - alle Pumpen inkl. Abschäumer überprüft
      - sicherheitshalber die Schranktüren samt Scharnieren abgebaut.
      - Fütterung von Coral Dust auf eine sehr kleine Dosis pro Woche reduziert.
      - Aktivkohle permanent und Tausch alle 10 Tage.
      - Balling Light Traces für Calcium auf nahe Null reduziert um dadurch nicht noch Zink einzubringen. Jetzt sinken natürlich andere Werte, die über die Traces auch dosiert werden.
      - Osmosewasser speziell durch ICP überprüfen lassen. Ergebnis OK.
      - Wasserwechsel die letzten 4 Wochen wirklich viel, bestimmt 20 -25 Prozent jede Woche. OHNE jeden Effekt. Nun 144yg/l , vor zwei Wochen 98yg/l, vor einem Monat 29yg/l.

      Wäre für Hilfe dankbar,
      Simon
    • Hallo Micha,

      vielen Dank.

      Zunächst zum Futter der Fische:

      - kein Flockenfutter, kein Granulat
      - gespültes TK-Artemia (von Firma Erdmann), manchmal gespültes TK Mysis

      Zum Korallenfutter (Beckenvolumen ca. 250 Liter):

      - Coral Dust, nur noch einmal die Woche seit Monaten und nur einen kleinen Fingernagel voll.
      - Coral Sprint , alle 3 Tage nur homöopathische Dosis
      - Coral Vitality, 1 Tropfen alle. 3 Tage
      - Min S lasse ich seit Monaten weg, weil da u.a. Zink drin ist.
      - Amin, alle paar Tage 1 Tropfen.

      Ansonsten FM Balling Light mit Traces, wie gesagt im Calcium Bereich kaum noch, weil ich nicht noch zusätzlich Zink einbringen will.

      So, dann kümmere ich mich jetzt um die Bilder.

      Danke
      Simon
    • So, hier die letzten vier ICPs. Viele Grüße Simon
      Files
    • Und hier die Bilder von den Lampen und vom Technikbecken.
      Files
    • hi Simon.
      Dein Frofu kenne ich leider nicht.
      Das würde ich mal wechseln und auf die Artemiafarm gehen, da habe ich aus eigener Erfahrung null Probleme mit Zink.
      Lampe und Technik sieht soweit , äußerlich auch ordentlich aus.
      Die Pumpe/n und Welle vom Abschäumer/Strömung sindkontrolliert? Die Elektroden sind ok?Nachfüllanlage Pumpe?

      Was ich gerade nicht wechseln kann, ist dein enormer Verbrauch binnen kurzer Zeit v Strontium.
      Diesen solltest nicht so tief fallen lassen.
      Ist Dein Wachstum soweit eingestellt, das du mit den Nährstoffen soweit in kurzer Zeit nach oben kommst? Gerade Po4 fällt ins Auge.
      Auch Jod sollte nicht tiefer fallen.
      Lieber bei 0,06/0,07 halten.
      Man erkennt auch eine Zunahme anderer Metalle wie Zinn, Nickel Cobalt und Eisen.
      Das schaut schon nach Korosion aus.
      Wobei Zinn, mit Dir, jetzt die dritte Analyse ist welche ich sehe die so bei 11 liegt.
      Evtl stimmt da etwas in der Referenz nicht.
      Was einmal interessant wäre, dein Futter im Wasser verweilen lassen(für eine Probe) und dieses Wasser auf Zink analysieren lassen. Ich denke das wird Fauna machen.
      den Link kennst Du?
      faunamarin.de/wissensdatenbank/zink/
      Ansonsten würde ich wirklich alles nochmal penibel checken und eben das Futter wechseln.
      Könntest Du nochmal 1-2 Bilder vom Becken machen?
      Ist Dir mal ein Stück Klinge ins Becken abgebrochen? Oder verweilt ein Scheibenmagnet dauerhaft unter Wasser?
    • Hi Micha,

      zunächst erstmal vielen Dank für deine Tipps und Überlegungen, die Einzelwerte gleiche ich natürlich aus.
      Der Strontiumverlust ist für mich innerhalb zwei Wochen auch überhaupt nicht erklärbar, zumal ja bestimmt 30% WW dazwischen waren. Mir ist nicht klar wo das hin sein soll.


      Für mich sind auch nach deinen Anregungen noch folgende Faktoren für den zu hohen Zinkwert im Rennen:


      - Frostfutter: gerade auf deine Empfehlung hin zu Artemiafarm gewechselt, danke. Beim Frostfutter wäre aufgrund der Tatsache, dass man doch jeden Tag einige Gramm davon verfüttert bei einer Charge mit hohem Zinkgehalt der Eintrag zumindest denkbar. Wenn ich das mal damit vergleiche was ich an geringsten Mengen an FM Coral Dust pro Woche so füttere, ist das Frostfutter die plausiblere Quelle rein mengenmäßig.

      - Aktivkohle: um auch diesen Faktor auszuschließen wird heute gegen FM Aktivkohle getauscht.

      - korrodierende Technik: bisher nicht fündig geworden, heute kommt nochmal der Abschäumer dran, der hat aber eine Keramikwelle. Die drei Ecotech MP0 haben ebenfalls Keramikwellen. Scheibenmagneten lagere ich immer ausserhalb (konnte an ihm aber auch nichts erkennen).
      An den Stellen an die ich hinkomme, habe ich den Bodengrund mit einem Magnethalter abgesucht, ohne Erfolg.

      - Bodengrund: habe gestern nochmal Sand abgesaugt ohne ihn aufzuwirbeln. Der Bodengrund und Zinkdepots im Sediment wäre für mich als Laie zumindest auch plausibel. Kennt sich da jemand aus? Wie hoch sind Zinkkonzentrationen im Sediment bzw. wie hoch können sie werden? Gibt es ab bestimmten Höhen Rücklösungen ins Wasser?
      Und was die ICP angeht: was misst die eigentlich bei Zink? Ist der Messwert nur der im Wasser gelöste/verfügbare oder werden da indirekt die Depots mit erfasst. Da kenne ich mich nicht aus.
      Wenn noch jemand was zum Thema Bodengrund weiss, bin ich für Überlegungen dankbar.

      Viele Grüße
      Simon
    • mal so ganz nebenbei. Was nutzt Du denn für ein Salz? Nicht das du denkst mit WW, willst „neutralisieren“ und genau das Gegenteil ist der Fall, beim zb Zink.
      Und beim Strontium anders rum.
      Glaube Strontium ist ein eher teures Element, wo Hersteller sparen könnten.
      Die Achse/Welle der Pumpen mag Keramik sein. Aber nicht die Außenwand der Spule. Wo die Welle drinnen sitzt. Auch der Ring dahinter wird Nichtauslieferung Keramik sein.

      bin jetzt kein PVC Experte, aber dein TB ist jetzt kein rot/weißes Produkt, kann es da Evtl zu Auslösungen kommen?
      Oder nutzt Du Handcreme etc? Da ist ist auch eingenommen Anteil an Zink enthalten. War schon öfters mal Thema.

      The post was edited 1 time, last by DerMicha ().

    • Benutze das FM Salz. Da dort ja die richtige Zinkkonzentration drin sein sollte, gehe ich davon aus, dass ich nach dem Anmischen so 15yg/l im angesetzten Wasser habe (denn mein Osmosewasser enthält noch ca. 7-8yg/l plus das im Salz enthaltene Zink). Ist eigentlich auch schon zu hoch aber um Längen besser als der in der ICP ermittelte Wert meines Beckens. Aber vielleicht schicke ich noch eine ICP meines frisch angesetzten Wassers raus um auch das noch ausschließen zu können.

      Danke für die Erklärung zu den Wellen, das schau ich mir nachher nochmal an.

      Zum Thema Verrohrung:
      Die ist seit zwei Jahren dran und sind Rohre von Royal Exclusiv, das sollte passen. Ich habe aber ein Schraubventil, da hab ich mich vorher gefragt, ob darin wirklich alles aus Kunststoff ist. Baue es nachher auseinander.

      Vielleicht nochmal zu den eher biologischen Dingen wo der Zink vorkommt und das lese ich so auch in der Wissensdatenbank: Sediment und Biofilme. Da ist natürlich auch die entsprechende Masse bzw. Oberfläche dahinter, wenn das Zink darin gespeichert sein sollte und sich rücklöst (warum auch immer).
      Deshalb frag ich mich, ob es evtl. wochenlang dauern kann bis mein Zinkwert sinkt, selbst wenn ich die Ursache gefunden haben sollte. Könnte ja sein, dass die Depots aus der Vergangenheit quasi noch gefüllt sind, obwohl jetzt vielleicht gar nichts mehr eingetragen wird oder?
    • du hast Zink im Osmosewasser? Das hat da nichts zu suchen.
      Dann ist es für mich ziemlich logisch das es sich immer mehr anreichert. Evtl kommen da auch die anderen Metalle her. Anhand deines Silicium Wertes dachte ich es wäre klar, das Harz bzw. die Osmose zu überprüfen. Da Duim ersten Post klar schriebst. Osmosewasser sei in Ordnung. Da darfst auf gar nichts drin haben. Wenn du natürlich immer mehr reingibst, als es verbraucht wird, ist das ziemlich eindeutig, wo deine Quelle.
      Hast du ne Analyse deines Osmosewassers oder woher weist du das es ok bzw nicht ok ist?
      Ich meinte auch dein PVC? Technikbecken.
    • Ich habe bei der Osmoseanlage vor ca. 3 Monaten sowohl Membran, Aktivkohlefilter wie auch die beiden Mischbettharzfilter getauscht (Aqua Medic Premium Line). Viel mehr kann ich da nicht machen oder?
      Die ICP vom Osmosewasser habe ich angehängt.

      PS: das Leitungswasser hat laut Stadtwerken 0,2mg/l= 200yg/l Zink. Davon lässt meine Osmoseanlage offensichtlich trotz neuer Bestückung noch 8yg/l durch.
      Bei Silikat hat das Leitungswasser 4,6 mg/l und meine Osmoseanlage lässt 0,05 mg/l durch.


      Einmal angenommen ich bringe bei einem Wasserwechsel Wasser mit ca. 15yg/l Zink ein. Dann müsste ja - wenn dieses Wasser die einzige Quelle wäre- bei meinen Zinkwerten im Becken der Wert trotzdem sinken durch Vermischung. Da es aber ja nicht sinkt mit Wasserwechsel, muss doch eigentlich dauerhaft eine andere Quelle Zink eintragen oder nicht? Ich nehm ja altes Wasser mit 100yg/l raus und geb dann frisches Wasser mit weniger Zink dafür rein. Das kann meinem Verständnis nach nicht zu einer Anreicherung über den eingebrachten Wert hinaus führen oder nicht?
      Files
    • So, die ICP meines angesetzten Wechselwassers ist da.
      Der Zinkwert scheint total in Ordnung zu sein, d.h. die Quelle für die hohen Zinkwerte im Becken muss woanders liegen. Bin gespannt wie sich der Wechsel zu Artemiafarm beim Frostfutter auswirkt bzw. der Wechsel zu FM Aktivkohle,
      Sind Eisen und Mangan deshalb so stark erhöht, weil das Wasser frisch angesetzt war (stand einen halben Tag vor der ICP)?
    • hi. Ich würde diesbezüglich mal Kontakt mit dem Labor aufnehmen. Die können Yuri die aktuellen Chargenwerte nennen.
      Dein Komisch das Po4 auch mit 0,03 vorliegt.
      Bringt Dich ja jetzt nicht wirklich weiter.
      Hast Du Deine Technik nochmal auseinander genommen?
      Hast Du mal nachgeforscht bezüglich deines PVC Technikbecken?
      PVC Teile haben auch Elemente drin. Glaube irgendwelche Stabilisatoren. Bin da aber absoluter Laie.
      Wäre aber einen Ansatz wert.
      Mangan in der Menge bestimmt die Rieselhilfe des Salzes.
    • Danke dir. Finde es aber schonmal gut, dass das Wechselwasser soweit passt und dann definitiv Zink mit Wasserwechsel sinken müsste.
      Was das PO4 mit 0,03 angeht, bin ich nicht so unglücklich, weil mein Becken immer recht nährstoffarm war und jetzt wo ich viele Wasserwechel machen muss, schmiert mir Phosphat zumindest nicht Richtung Null ab :-)

      Mein Nachfüllbecken für Osmosewasser ist wie mein Becken auch ca. 2 Jahre alt und aus Plastik, das scheint mir kein PVC zu sein. Klar, ich könnte es austauschen, aber ob es plausibel ist, dass nach der Zeit erst Zink abegegeben wird weiss ich ehrlich gesagt auch nicht.
      Die kleine Eheimpumpe und deren Läufergruppe schauen für mich optisch ok aus, kann ich aber auch vorsichtshalber tauschen, die kostet nicht die Welt.
    • Noch mein kleiner Denkanstoss.

      Ich hatte genau das gleiche Problem mit dem Zink. Bei ebenfalls 144 Zink Wert machte ich einen 80% WW also 460 Liter und habe im Nachhinein den ganzen Sand ausgetauscht. Dies in zwei Etappen.
      Jetzt ist Zink stabil.
      Da ich jeden Tag ins Frostfutter Knoblauch gegeben habe, und dies auch viel Zink beinhaltet, kann ich es mir nur von diesem Erklären.
      Vielleicht auch, das sich die Steine oder Sand vollgesaugt haben mit Zink und dann irgendwann alles abgegeben haben.
      Habe nichts anderes gefunden was sonst so einen Anstieg des Zink erklären könnte.

      Hoffe kriegst es in den Griff.

      lg
      Yves
    • Hallo Yves,

      vielen Dank für deinen Post.

      Meine Zinkwerte sind nun seit ein paar Wochen wieder rückläufig, von 144 nun sukzessive gesunken auf gut 30 (über zwei ICPs).
      Daher für Leute, die irgendwann dasselbe Problem haben, hier diejenigen Maßnahmen, die meiner Ansicht nach den Turnaround bewirkt haben:

      - Wechsel der Aktivkohle zu Fauna Marin, Tausch alle 2 Wochen
      - Wechsel beim Frostfutter zu Artemiafarm (Artemia und Mysis). Kein Trockenfutter.
      - 2mal die Woche 10% WW mit Fauna Marin Salz
      - Spurizugaben in Balling Light reduziert für Calcium
      - Sand bei jedem WW ein wenig entfernt
      - Fauna Bacto Therapie in geringer Dosierung

      Danke an alle, die sich an der Lösung beteiligt haben!

      Viele Grüße
      Simon